Unsere Angebote

Wechselausstellungen

 

Vielfältiges Vogelleben
70 Jahre Vogelmalerei von Prof. Dr. Wilhelm Nothdurft

bis 30. Juni 2024

Für die Vogelmalerei hat sich Wilhelm Nothdurft schon früh interessiert und begann ernsthaft mit dieser Kunstrichtung im Jahr 1955. Ein besonderer Anlass war damals die Aufzucht einer Waldohreule, deren Entwicklung bis zum Flüggewerden der Künstler in 41 Bildern dokumentierte. Seitdem ist die Vogelmalerei eine eifrig betriebene Nebenbeschäftigung für ihn.
In der Ausstellung im Naturschutzzentrum präsentiert Wilhelm Nothdurft ausgewählte Darstellungen von meist bekannten, aber auch weniger bekannten Vogelarten, die er im Laufe der letzten Jahrzehnte bei vielen verschiedenen Gelegenheiten in Feldskizzen zu Papier gebracht hat. Die Bilder zeigen Vögel mit unterschiedlichen Verhaltensweisen auf seinem Grundstück in Söflingen bei Ulm und in den umliegenden Gärten sowie Vögel bei der Nutzung von Strukturen und Ressourcen in ihren Lebensräumen. Die Betrachterinnen und Betrachter werden aber auch mitgenommen auf Exkursionen in die offene Landschaft, an Fließ- und Stillgewässer und schließlich auf Bergtouren in den Alpen bis in Höhen von 2300 Metern. So manche Szenen könnte es aus verschiedenen Gründen an diesen Plätzen heute jedoch nicht mehr geben.
 

Zukunft Moor!
Eine Ausstellung der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg

11. Juli bis 29. September 2024

Moore sind Extremstandorte: Ihre Bewohner – Tiere, Pflanzen und andere Organismen – müssen mit Nässe, starker Sonneneinstrahlung, aber auch Nährstoffmangel und Kälte zurechtkommen. Solche Herausforderungen meistern oft nur Spezialisten: Torfmoose, fleischfressende Pflanzen sowie seltene Vögel, Reptilien und Amphibien haben sich an diesen extremen Lebensraum angepasst.
Lange diente der Torf als Energielieferant und Einstreumaterial, später als Blumenerde. Moorgebiete wurden trockengelegt und zu Agrarflächen umgewandelt, oft wurden sie schließlich einfach überbaut. Bei all dem hatte der Mensch die Bedeutung der Moore für den Klimaschutz, den Wasserhaushalt und für den Erhalt der Artenvielfalt aus den Augen verloren.
Mit dieser Ausstellung möchte die Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg die verschiedenen Facetten der Moore sowie die Notwendigkeit für ihre Wiederherstellung stärker ins Bewusstsein rücken. Moore sollen eine Zukunft haben – und sie sind Teil unserer Zukunft!

Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 10. Juli, 19 Uhr, Eintritt frei! Gäste sind herzlich willkommen.

 

Schattenwelten
Die mystische Welt der Schleimpilze

10. Oktober 2024 bis 26. Januar 2025

 

 

Weitere Informationen

So erreichen Sie uns

Kontakt

Naturschutzzentrum Wurzacher Ried
Rosengarten 1
88410 Bad Wurzach

Tel.: 07564 302 190

E-Mail schreiben

www.moorextrem.de

Anreise